Kokoswasser: Leckerer Durstlöscher aus den Tropen

Leckerer Durstlöscher aus den Tropen

Kokoswasser liegt voll im Trend. Mittlerweile trinken nicht mehr nur Stars wie Madonna den frischen Durstlöscher, sondern auch Sportler und alle, die auf eine bewusste Lebensweise achten, haben es für sich entdeckt. Was steckt dahinter? Was ist Kokoswasser eigentlich und ist es wirklich so ein Fitmacher?

Kokoswasser

Was ist Kokoswasser?

Eine weitverbreitete Annahme ist, dass sich im Inneren der Kokosnuss die Kokosmilch befindet. Doch weit gefehlt. Während Kokosmilch aus dem Fruchtfleisch der erntefrischen Kokosnuss hergestellt wird, kann das Kokoswasser, welches in den noch jungen, grünen Kokosnüssen zu finden ist, direkt und frisch „abgezapft“ werden. Kurz aufbereitet stellt dieses Wasser ein besonders leckeres und exotisches Getränk dar.

Erntet man die Kokosnüsse nicht, sondern lässt sie stattdessen reifen, wird das Kokoswasser nach und nach vom Fruchtfleisch aufgenommen. So ist am Ende in der braunen Kokosnuss eine dicke Schicht Fruchtfleisch und nur noch sehr wenig Flüssigkeit zu finden. Um das wohlschmeckende Wasser zu erhalten, ist es also wichtig, die Früchte bereits im jungen, grünen Zustand zu ernten. Während die sämige Kokosmilch für Cocktails und zum Kochen und Backen verwendet wird, wird es in der Regel pur oder mit Fruchtsaft vermischt getrunken. Kokoswasser schmeckt gut gekühlt am besten. Es hat einen süßlichen Geschmack mit leichter Kokosnote und eignet sich wunderbar als frischer Durstlöscher.

Jetzt bestellen

Kokoswasser Inhaltsstoffe

Was steckt drin?

Aber warum wird Kokoswasser als Fitmacher gehandelt? Welche Inhaltsstoffe stecken drin? Im Gegensatz zur Kokosmilch enthält es kaum Fett in nennenswerten Mengen. Mit 15 Kilokalorien pro 100 ml enthält es sehr wenige Kalorien, dafür aber wichtige Mineralstoffe wie Natrium, Magnesium und Kalium. Schon allein diese Nährstoffe machen das exotische Wasser zu einem Elixier, das die Lebensgeister belebt und für Wohlbefinden sorgt. Knapp 4 g Zucker pro 100 g sind auch dann noch vertretbar, wenn man den süßen Durstlöscher in größeren Mengen trinkt. Doch auch die restliche Nährstoffzusammensetzung ist nicht von schlechten Eltern. Gerade bei sportlicher Aktivität oder an heißen Sommertagen zeigt sich, was Kokoswasser noch alles kann. Es trägt dazu bei , Mineralstoffe und Flüssigkeiten wieder auszugleichen. Dies ist ein natürlicher Weg, um Elektrolyten in den Körper aufzunehmen und gleichzeitig Dehydrierung zu vermeiden. Somit ist Kokoswasser ein kalorienarmer Sportdrink aus der Natur.

NÄHRWERTE-Angaben

100 ml Kokoswasser enthalten durchschnittlich:
Energie: 65 kJ/15 kcal
Fett: <0,1 g
- davon gesättigte Fettsäuren <0,1 g
Kohlenhydrate: 3,7 g
- davon Zucker3,6 g
Eiweiß: < 0,1 g
Salz: < 0,06 g

Verliebt mit Haut und Haaren

Geht es dem Körper gut, strahlt die Haut. Auch dazu leistet das tropische Kokoswasser seinen Beitrag, indem es trockene Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Wer allgemein viel trinkt und seinen Körper tagtäglich mit ausreichend Flüssigkeit versorgt, macht schon mal einen großen Schritt zu einem erhöhten Wohlbefinden. Kokoswasser kann den Wasser- und Mineralhaushalt des Körpers ausgleichen und eignet sich demnach perfekt für die bewusste Ernährung. Doch auch äußerlich kann Kokoswasser angewendet werden. So wird es oft in Masken oder Peelings eingearbeitet, da die wertvollen Inhaltsstoffe der kostbaren Flüssigkeit das Hautbild positiv verändern können. Kombiniert mit Sandelholzpulver oder Kurkuma zum Beispiel entstehen einfach und schnell selbstgemachte Pflegeprodukte für die Haut. Im Haar verteilt kann Kokoswasser einerseits trockene Spitzen mit Feuchtigkeit versorgen aber auch die Kopfhaut pflegen. Aufgepasst, Kokoswasser im Anmarsch!

Probates Mittel gegen Kater

Ähnliche Wirkung hat Kokoswasser übrigens auch nach reichlichem Alkoholgenuss. Das exotische Wasser füllt die durch den Alkohol geleerten Mineralien- und Flüssigkeits-Speicher wieder auf, sodass die Auswirkungen des Katers gemildert werden können.

Abnehmen mit Kokoswasser?

Kokoswasser hat kein Fett, wenig Zucker und einen leicht süßlichen, frischen Geschmack. Trotzdem eignet es sich nicht als Diätwunder. Als leichter Ersatz für andere süße Getränke ist es allerdings ideal. Wer Cola und Limonade durch Kokoswasser ersetzt, tut nicht nur seiner Vitalität, sondern auch seiner Figur etwas Gutes. Trinken Sie es am besten immer gut gekühlt. Kokosnusswasser lässt sich übrigens auch wunderbar mit einem beliebigen Fruchtsaft mischen. Besonders gut passen Cranberry- oder Mangosaft. Auf Eis ist es ein wunderbarer Aperitif für ein leichtes, exotisches Menü. Geeignet für Jedermann und für alle Lebenslagen. Fühlen Sie sich fitter und erfrischt durch den Genuss des tropischen Alleskönners.

Die köstliche, cremige Flüssigkeit

Kokosmilch aus der Kokosnuss

Kokosmilch zählt bei vielen Bewohnern tropischer Inseln noch heute zu den Grundnahrungsmitteln. Kein wunder, schließlich enthält sie viele gesunde ...

Weiterlesen

Allroundtalent

Die Kokosnuss

Jeder kennt sie, die Kokosnuss. Mit Strohhalm und Schirmchen ist sie der Inbegriff der tropischen Erfrischung. Doch die Kokosnuss kann noch viel mehr.

Weiterlesen

Ein Wunderbuam

Was ist der Moringa-Baum?

Das grüne Moringa-Pulver ist besonders nährstoffreich und kann in der modernen Küche vielseitig eingesetzt werden. Wegen seiner vielfältigen positiven ...

Weiterlesen

Abbrechen

Language Redirect

Would you like to be redirected to the another web site?