Zutaten

  • 4
    Blätter Filoteig (Tiefkühltruhe )
  • 1
    Zucchini
  • 1
    Kugel(n) rote Bete
  • 1
    Knoblauchzehe
  • 1
    rote Zwiebel
  • 2
    Eier oder Kichererbsenmehl (göße M)
  • 1 TL
    Kalak malak Salz
  • 200 g
    veganer Rahm
  • Etwas
    Salz un Pfeffer
  • 50 g
    vegane Butter
  • 2 TL

Unsere letzte Rose...

Pünktlich zu Beginn des Valentinstags zeigen wir Ihnen die super leckeren Filoteig Röschen, optisch ein wahrer Hingucker sind. Also anstatt für eure Liebsten das Zimmer mit Rosenblättern zu schmücken, servieren Sie doch einfach unsere Filoteig Röschen. Ein super simples Valentinstags-Rezept mit einem wunderschönen Design zum Verlieben, welches auch an anderen Anlässen mehr sagt, als tausend Worte. Und da Liebe immer durch den Magen geht, sollten Sie unser Rezept dringend nachmachen. Super einfach, nur wenige Zutaten und schnell gemacht sind sie zudem auch.

Entfachen Sie das Feuer neu

Durch unser feuriges Bio-Kokos-Würzöl-Chili, was eine super angenehme und trotzdem frisch-exotische Schärfe verleiht und das Feuer am Abend sanft entfacht. Wir haben unsere Rosen etwas anders gestaltet und uns für die Farben Grün und Violett entschieden. Rote Bete und Zucchini liefern zudem viele wichtige Mineralstoffe und stecken voller wertvoller Vitamine.

Lust auf Geschichte?

Rund um das 18. Jahrhundert schlichen sich 4 chinesische Rosen auf das britische Festland. ‘Slater’s Crimson China’ (1792), ‘Parson’s Pink China’ (1793), ‘Hume’s Blush China’ (1809) und ‘Park’s Yellow Tea-scented China’ (1824). Viele Rosen wurden zur damaligen Zeit von den Holländern gekreuzt, diese sind heute vor allem für ihr fabelhaften Tulpen bekannt. Sie kreuzten damals die Wildrose mit Damaszener-Rosen und entwickelten daraus die Zentifolien, die bis heute noch sehr häufig und gerne in den Vorgärten stehen.

 

© by Daniela Haller / Instagram: @danistrailcooking

Zubereitung

  1. Gemüse waschen und in dünne Scheiben hobeln. Gemüse kurz blanchieren, damit es sich besser formen lässt.
  2. Knoblauch und Zwiebel schälen, sehr fein hacken. Saure Sahne, Kichererbsenmehl (oder Eier), Knoblauch und Zwiebel verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  3. Butter in einem Topf schmelzen, dabei etwas braun werden lassen. Filoteig ausbreiten, 36 Quadrate (ca. 10 x 10 cm) zuschneiden und mit Butter bestreichen. 
  4. Je 3-4 Teigstücke übereinander schichten. An einer Ecke zur Mitte einschneiden und auf einem Stück Backpapier in die 12 Mulden eines Muffinsblechs verteilen. 
  5. In jede Mulde ca. 1,5 EL der Creme verteilen. Gemüsescheiben von außen nach innen kreisförmig hineinstecken, sodass eine Blüte entsteht. 
  6. Die Röschen mit dem Würzöl einpinseln und bei 180 ° etwa 20 Minuten backen.